Sicher freeriden!


Safety abseits der Piste

Watch out
Never follow the track!

Damit Eure Tage der Freiheit am Krippenstein auch unfallfrei ablaufen und Ihr nicht in eine Doline stürzt oder womöglich unter eine Lawine geratet, bitte unbedingt beachten:

  • Checkt Euer Lawinenverschüttetensuchgerät vor jeder Abfahrt ob es auch eingeschaltet ist und funktioniert! Ohne Lawinenpieps habt Ihr im Gelände nichts verloren!
  • Übt bitte die Arbeit mit dem Suchgerät öfters! Im Ernstfall ist Kameradenbergung oft die einzige Überlebenschance und es vergehen wertvolle Minuten, bis die Bergrettung eintrifft!
  • Verlasst Euch keinesfalls auf in die Kleidung eingenähte Sicherheitssysteme! Bis die Bergrettung mit den Suchgeräten vor Ort ist kann Euch das Leben kosten und bei der Kameradenbergung nutzen sie Euch ohnehin überhaupt nichts!
  • Tragt einen Helm - der Krippenstein ist ein Felsen mit vielen Dolinen und Spalten!!
  • Nur mit wirklich Ortskundigen oder den Guides von Outdoor Leadership raus gehen! Sie kennen die besten Routen und führen Euch sicher durchs freie Gelände!
  • Rucksack mit Schneeschaufel, Lawinensonde, Erste-Hilfe-Set und kleiner Notjause mitnehmen.
  • Beobachtet einen möglichen Wetterumschlag, Anzeichen sind aufziehender Wind, Nebel und Erwärmung.

Absturzgefahr! Achtet auf DOLINEN!!!

Sicherheit abseits der Piste

Achtung: Im freien Gelände befinden sich Dolinen - Einstürze oder trichterförmige Vertiefungen in der Erdoberfläche, die durch das Lösen der Gesteine im Untergrund oder durch das Einbrechen von Höhlen entstanden sind!

  • Informiert euch über die aktuelle Situation aus dem Lawinenlagebericht, z.B. unter www.lawinen.at.
  • Beachtet die Lawinenwarnleuchten und Hinweisschilder. Befolgt die Weisungen der Pisten- und Rettungsdienste.
  • Vertraut nie auf bereits vorhandene Spuren! Sie sind keine Garantie für Lawinensicherheit und können in eine völlig falsche Richtung führen - oder direkt in eine Doline.
  • Ridet nie allein abseits der Skipiste. Beobachtet Euch immer gegenseitig!
  • Meidet die steilsten Stellen im Hang. Fahrt in steilere Hänge unbedingt Einzeln und in großen Abständen ein.
  • Speichert Euch für Notfälle die Tel.Nr. der Liftgesellschaft (+43 50 140) und der Bergrettung (140) am Handy. Solltet Ihr in eine Mulde ohne Empfang geraten - Simcard rausnehmen und 112 rufen! 

Und noch etwas: Wir empfehlen, in die Variante Angeralm (freies Skigelände, lange, anspruchsvolle Variante) nach 15:00 Uhr nicht mehr einzufahren.

Niemals ohne!

Skihelm

Sichere Kenntnisse im Tiefschneefahren und eine gute Ausrüstung (Lawinen-Verschütteten-Suchgerät, Helm, Rucksack mit Schneeschaufel, Lawinensonde und Erste-Hilfe-Set) sind Grundvoraussetzung.
Beim Skiverleih Dachsteinsport Janu können Lawinenpiepserl günstig ausgeliehen werden, ebenso Helme, fette Freeride-Bretter und sogar fertig bestückte Rucksäcke!

Sehr zu empfehlen ist auch eine entsprechende Versicherung, eine Bergung durch Bergrettung und Hubschrauber kann unter Umständen ganz schön teuer werden! So versichern zum Beispiel manche Autofahrerclubs, Kreditkartenunternehmen und auch durch Mitgliedsbeiträge der Bergrettung könnt Ihr Euch schützen!

Bitte auch nicht vergessen, die Batterien an Euren Lawinenpiepsen vor der Saison oder nach Such-Einsätzen zu tauschen! Weil das Gerät halt nix nützt, wenn die Batterie ausgeht ...

Und:
Unterschätzt ihn nicht, den Krippenstein - wenn das Wetter umschlägt, kann die Natur ganz schön wüten, von den Lawinen und vielen Dolinen ganz zu schweigen. Im Gelände seid Ihr völlig auf Euch gestellt und "mir passiert schon nix" ist hier nicht angebracht!! Trefft sorgsame Entscheidungen, seid nicht leichtsinnig, im Zweifelsfall lieber ein Ride weniger als eine Lawine zu viel!
Ihr seid da draußen auf Eure absolut eigene Gefahr!!!!

RECCO Logo

Wir sind mit dem RECCO Suchsystem ausgerüstet.