Bergerlebnis mit Aussicht:

Wandern am Dachstein Hochplateau.

Wandern am Dachstein

Das schöne Salzkammergut eignet sich bestens für Wandertouren in jeder Schwierigkeit und besonders am Dachstein Hochplateau steht Ihnen eine Vielzahl an Wanderrouten für die ganze Familie zur Auswahl. Vom entspannenden barrierefreien Spaziergang bis zur mehrstündigen Bergtour auf fast 3000 Meter!

Die Dachstein Wanderwelt bietet vom Koppental der Traun bis zum Hochplateau des Dachsteins mit seinen Gipfeln neben unzähligen genussvollen Wanderrouten auch anspruchsvolle Berg- und Klettertouren. Von der Talstation Obertraun bis in die Gletscherregion auf knapp 3000 Meter erstrecken sich perfekt erschlossene Lehrpfade, die spannende Informationen über die Umgebung mit entspannter Wanderatmosphäre verknüpfen.

Am Berg wie im Tal erwartet die Besucher eine vielfältige Gastronomie, die vom Restaurant mit All Inclusive-Angeboten über bodenständige Wirtshäuser bis zu urigen Berghütten reicht und die zu Einkehr, Rast und Entspannung einlädt. Also - einkehren und jausnen nicht vergessen!

Dachstein Salzkammergut WeltNATURerbeblick

Barrierefreier Weg zum WeltNATURerbeblick
Schwierigkeit: Einfach, barrierefrei, rollstuhlgeeignet
Gehzeit: Von der Bergstation 5 Minuten

Von der Bergstation Krippenstein geht es rechter Hand über einen bequemen Wanderweg ohne Höhenunterschied bis zum WeltNATURerbeblick.
Diese Aussichten präsentieren sich Ihnen: In Richtung Osten auf die Karsthochfläche „Am Stein“, Richtung Süden auf Schladmingergletscher, Hoher Gjaidstein, Dachsteingipfel, Hallstättergletscher und die Simonyhütte.

Dachstein Welterbespirale

Weg zur Welterbespirale
Schwierigkeit: Einfach
Gehzeit: 15 Minuten
Von der Bergstation über den WeltNATURerbeblick zur Welterbespirale,
zurück über die Heilbronner Gedenkkapelle.

Dachstein 5fingers

Zu den 5fingers
Schwierigkeit: Einfach, mit Kinderwagen möglich
Gehzeit: Von der Bergstation ca. 25 Minuten, retour von den 5fingers bis  zur Bergstation ca. 30 Minuten.

Vom WeltNATURerbeblick (Wegbeschreibung siehe oben) führt der Weg weiter zu den 5fingers. Kurzer Anstieg  bis zur Wegabzweigung Welterbespirale, dann abwärts mit Blick auf das Trauntal (Hallstättersee) und Hallstatt.

Tipp für den Rückweg: 
Zurück bis zur Wegabzweigung Welterbespirale (empfehlenswerter 360 Grad Rundumblick!), Besuch der Heilbronner Gedenkkapelle, zurück zur Bergstation oder weiter in die Lodge (Einkehrmöglichkeit).

Dachstein Koppenbrüllerhöhle Wanderweg

Wanderweg über Koppenwinklalm zur Koppenbrüllerhöhle
Schwierigkeit: Einfach
Gehzeit: 1,5 Stunden
Vom Parkplatz der Talstation der Dachstein-Krippenstein Seilbahn über die Forststraße ins Naturschutzgebiet Koppenwinkl zur Koppenwinklalm, vorbei an der Koppenwinkllacke  bis zum Gasthaus Koppenrast und von dort bis zur Koppenbrüllerhöhle.

Dachstein Heilbronner Rundwanderweg

Heilbronner Rundwanderweg
Schwierigkeit: Mittel, Wanderung im Hochgebirge
Gehzeit: gesamt ca. 3 Stunden
Von der Bergstation Krippenstein links ein kurzes Stück über die Skipiste abwärts, dann beim Wegweiser links Richtung Osten, weiter dem markierten Weg nach und in ca. 1,5 Stunden sind Sie beim Heilbronnerkreuz.
Vom Heilbronnerkreuz weiter über das Hirzkar bis zur Seilbahnstation Gjaidalm oder weitere 10 Minuten bis zur Gjaidalm (Einkehrmöglichkeit).

Achtung hochalpines Gebiet!

Dachstein Schutzhuette

Der Heilbronner Rundwanderweg sowie der Nature Trail verlaufen im Hochgebirge! Das Wetter kann hier rasch umschlagen, deshalb sollten Sie unbedingt Sonnen-, Regen-, Kälteschutz sowie eine kleine Jause und ausreichend Getränke mitnehmen! Ein fester Wander- oder Bergschuh ist ebenfalls erforderlich!

Dachstein Nature Trail

Dachstein Nature Trail
Schwierigkeit: Mittel, Hochgebirgstour
Gehzeit: Von der Seilbahnstation Gjaidalm (Talstation Teilstrecke III) und zurück ca. 6 Stunden

Der Dachstein Nature Trail führt über  das Dachstein Hochplateau und durch das Naturschutzgebiet Dachstein (Europaschutzgebiet Natura 2000 und Teil des UNESCO-Welterbes Hallstatt – Dachstein – Salzkammergut). Wegtafeln entlang des Weges erläutern die Besonderheiten zu den Themen Karst, Fauna, Flora und Karstentwässerung.

Von der Seilbahnstation Gjaidalm über die Gjaidalm-Hütte weiter bis zum Wiesberghaus (Gehzeit ca. 2 Stunden), Höhenunterschied ca. 140 Meter. Vom Wiesberghaus am Nature Trail in ca. 1,5 Stunden (Höhenunterschied 330 Meter) zur Simonyhütte. Rückweg wie Aufstiegsweg oder über das Taubenkar zur Gjaidalm.

Der Dachstein Nature Trail führt über ein ausgedehntes Kalkhochplateau in einer intakten Hochgebirgslandschaft. Diese wird durch beeindruckende Karstformen, eine abwechslungsreiche Flora und Fauna sowie die östlichsten Gletscher der Alpen geprägt. Der Lehrpfad führt von der Gjaidalm über das Wiesberghaus zur Simonyhütte. Hier können Wanderer auf Wegtafeln viel Wissenswertes zu Geologie, Pflanzen- und Tierwelt der Dachsteinhochfläche, sowie zum Thema Karst erfahren. Insgesamt ist der Trail acht Kilometer lang und für jedermann bequem zu begehen. In regelmäßigen Abständen warten Schutzhütten auf müde Wanderer.

Gjaidalm am Dachstein

Gjaidalm - Dachsteinblick
Höhenunterschied ca. 50 m, vorgeschlagene Wanderroute ca. 3 km, Gehzeit ca. 1,5 Stunden gesamt.
Von der Gjaidstation (3. Teilstrecke der Dachstein Krippenstein Seilbahn) wandern wir auf dem schön ausgebauten Weg zur Gjaidalm. Vorbei am Schilcherhaus in Richtung Zwölferkogl bis zum Dachsteinblick. Eine Rastbank oder einfach die Natur laden zum Verweilen mit herrlichem Blick zum Dachstein und zum Hallstätter Gletscher ein! Beim Rückweg sollte man unbedingt eine Einkehr bei der Gjaidalm einplanen.

Wandertipp: Obertrauner Wanderherbst

Wanderherbst Obertraun

Vom 11. August bis 26. Oktober erleben Sie mit den Wanderfreunden Obertraun ganz besondere Momente am Berg: Von der Mondscheinwanderung bis zur Sonnenaufgangsfahrt und auch anspruchsvolle geführte Touren warten auf Sie!
Informationen zum Obertrauner Wanderherbst

Dachstein und Hallstätter Gletscher

Taubenkogel (2.301 m)
Höhenunterschied ca. 550 m, vorgeschlagene Wanderroute ca. 7 km inkl. Auf- und Abstieg, Gehzeit ca. 5 Stunden gesamt
Eine Dachstein-Wanderung mit besonderem Reiz, die trotz des Hochgebirgscharakters - der Taubenkogel ist immerhin 2.301 m hoch - von jedem geübten Bergwanderer gemacht werden kann. Als Ausgangspunkt dient uns die Gjaidstation der Dachstein-Krippensteinbahn. Wir wandern auf dem gut ausgebauten Steig in Richtung Oberfeld (Kaserne und Bergstation der Bundesheer-Seilbahn) und weiter ca. 10 min. in Richtung Wiesberghaus/Simonyhütte. Bei der Abzweigung Taubenkogel/Gjaidstein zweigen wir auf den Weg Nr. 615 ab. Leicht ansteigend durch herrliche Latschenhaine und Alpenrosenbüsche (Hauptblütezeit ist hier im Juli) erreichen wir den Rücken des Niederen Rumplers (1.975m). 

Ununterbrochen haben wir die schroffe, sehr gefährlich anmutende Taubenkogel-Nordwand vor uns, der wir ganz nahe zu Leibe rücken müssen. Keine Angst, nach einer guten Gehstunde führt uns ein an einer Berglehne angelegter Serpentinenweg hinauf auf den Sattel des Taubenkogels. Je nach Jahreszeit gilt es kleine Schneefelder zu überqueren, wobei Vorsicht geboten ist. Im Hochsommer erwartet uns entlang des gesamten Weges eine herrliche Alpenflora. 

Auf der Schulter angelangt, haben wir den Dachsteingipfel mit dem Gletscher in seiner ganzen Pracht vor uns. Die halbe Stunde bis zum Gipfel ist leicht zu bewältigen. Ein großes Gipfelkreuz lädt zu einer wohlverdienten Rast ein.